Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Allgemein

Neuwahlen bei der DLRG im Bezirk Rhein-Erft

Veröffentlicht: 22.06.2018
Autor: Peter A. Fischer

Vier neue Gesichter im Vorstand

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des DLRG-Bezirks Rhein-Erft-Kreis e.V. standen Neuwahlen des Bezirksvorstandes auf der Tagesordnung.

Im Rahmen der Versammlung waren die Delegierten aus neun von zehn Ortsgruppen zur Wahl eines neuen Bezirksvorstands aufgerufen, ebenso wurde die Satzung den Vorgaben des Landesverbandes angepasst.

Während der geschäftsführende Vorstand unter Leitung des Vorsitzenden Uwe Maagh und seinem Vertreter Andreas Schneider wiedergewählt wurden, gab es in der Einsatzleitung einen Wechsel: neuer Leiter Einsatz ist Jan Cramer, Vertreter Fabian Jouliet. Vorgänger Andreas Schneider hatte nicht mehr kandidiert.

Ebenfalls neu im Vorstand ist Peter A. Fischer, der als Leiter Verbandskommunikation gewählt wurde sowie die Stellvertreter des Leiters Einsatz und des Schatzmeisters.

  •  Leiter Bezirk: Uwe Maagh
  •  stv. Leiter Bezirk: Andreas Schneider
  •  Geschäftsführer: Frank Raschke
  •  Schatzmeister:  Wolfgang Faber
  •  Leiter Einsatz: Jan Cramer  (neu)
  •  Leiter Ausbildung: Michael Winkler
  •  Leiter Verbandskommunikation: Peter A. Fischer (neu)
  •  Justitiar: Prof. Dr. Wilfried Bergmann
  •  Stv. Geschäftsführer: Markus Günzel
  •  Stv. Schatzmeister: Martina Rosenstein (neu)
  •  Stv. Leiter Einsatz: Fabian Jouliet (neu)
  •  Stv. Justitar: Lars Ziegenhagen

In ihren Jahresberichten hoben die Ressortleiter die in allen Bereichen erfolgreiche Arbeit des letzten Jahres hervor.

In Vertretung für Landrat Kreuzberg, dem Schimherrn des Bezirkes, überbrachte seine Stellvertreterin, Eva Fielitz, Grüße und den Dank des Kreises für die ehrenamtliche Unterstützung und die besonderen Fertigkeiten im Katastrophenschutz.

Sie dankte ebenfalls für die in der Vergangenheit geleistete Arbeit in der Ausbildung und im Wasserrettungsdienst sowie die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.

Im Besonderen hob sie die Kooperation zwischen dem DLRG-Landesverband Nordrhein und dem Kreissportbund Rhein-Erft zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit bei Kindern hervor.

Uwe Maagh, Leiter des Bezirkes, dankte Ulrich Gehring, der in vielen Funktionen im Bezirk und seiner Ortsgruppe Kerpen nach mehr als 50 Jahren ehrenamtlicher nicht mehr kandidiert hatte, für seine erfolgreiche Mitarbeit. Die Ausbildung war ihm da besonders ans Herz gewachsen und viele Anwesende waren durch seine Lehrgänge gegangen. Die Versammlung erhob sich zu „standing ovantions“.

 

Informationen zum Bezirk Rhein-Erft-Kreis der DLRG:

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.250.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.

Einen Teil davon bildet der Bezirk Rhein-Erft-Kreis.

Rund 5.200 Mitglieder und Förderer sind hier angesiedelt.

Die zehn Ortsgruppen im Bezirk Rhein-Erft-Kreis engagieren sich unter anderem sehr stark in der Ausbildung von Schwimmern und Rettungsschwimmern. Ihre Einsatzkräfte sind jedes Jahr am Heider Bergsee, am Wesselinger Rheinabschnitt und an den Stränden der Nord- und Ostsee aktiv. Auch die Wasserrettungseinheiten in Bonn, Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis werden bei Veranstaltungen unterstützt.

Weitere Aufgabengebiete im Bezirk sind der Katastrophenschutz, die Sanitätsausbildung und die Absicherung von Großveranstaltungen.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing